Pressemeldungen Parlamentarische Initiativen Pressefoto (Download)

HOME
ZUR PERSON
TERMINE

THEMEN

WAHLKREIS
LANDTAG
PLENUM AKTUELL
KREISPOLITIK
PRESSE
KONTAKT

© 2018
Impressum

Pressemeldungen

2001
Dezember 2001
17. Dezember 2001 Quanz/ Bökel: 500 Ganztagsschulen in einer Legislaturperiode
13. Dezember 2001 Quanz: Schluss mit rückwärtsgewandter Bildungspolitik
07. Dezember 2001 Quanz: Statt Sonderschule für Hochbegabte flächendeckende
Förderung aller Talente
05. Dezember 2001 Quanz: PISA verlangt Ganztagsschulen und frühe Förderung aller
Schülerinnen und Schüler
November 2001
15. November 2001 Quanz: Freien Schulen eigene Profilbildung nicht nehmen
14. November 2001 Quanz: Haushalt ohne bildungspolitische Perspektive
Oktober 2001
25. Oktober 2001 Quanz: Lehrpläne zerstören Bildungs-Chancen
18 Oktober 2001 Lehrplanentwürfe sind das Papier nicht wert! Gemeinsame
Pressekonferenz mit Lothar Quanz, bildungspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion und Prof. Dr. Valentin Merkelbach
16. Oktober 2001

Quanz: Kein Kahlschlag im Bildungsetat

12. Oktober 2001 Quanz: Kultusministerin erneut gescheitert - Novelle zurückziehen!
September 2001
20. September 2001 Novellierung des Hessisches Schulgesetzes - Quanz: Weitere
Verschlechterungen für Hessens Schulen
18. September 2001 Quanz: Rund jeder 7. Fünfklässler an Versetzungsregeln
gescheitert.
August 2001
29. August 2001 Quanz: Wolff baut Bildungsqualität ab
21. August 2001 Quanz: SPD fordert Qualitätsoffensive an den Schulen
16. August 2001 Quanz: FDP springt bei Ganztagsschule auf den fahrenden Zug auf
02. August 2001 Quanz: Offenbarungseid der Kultusministerin zur Unterrichtsgarantie
01. August 2001 Quanz: "Die hessischen Schulen brauchen eine Qualitätsoffensive.
Eine nur quantitative Betrachtung ist zu wenig."
Juli 2001
04. Juli 2001 Quanz: Keine Sonderschule für Hochbegabte
Juni 2001
22. Juni 2001 Quanz: Geschönte Statistik auf Kosten der Ausbildung
13. Juni 2001 Redebeitrag des Abg. Lothar Quanz (SPD) zum Antrag der SPD-
Fraktion "Gewalt an Schulen"
08. Juni 2001 Quanz: Finanzierungssicherheit für Sanierung in Hirschhagen gefordert - Bisher rd. 44 Millionen DM vorwiegend aus Grundwasserabgabe geflossen
07. Juni 2001 Quanz: Geld aus Berlin für die Beruflichen Schulen - 320.000 DM in moderne Computer-Ausstattung und Netzwerktechnik in Eschwege und Witzenhausen
Mai 2001
03. Mai 2001 Quanz: Position zur Reform der Oberstufe
02. Mai 2001 Quanz: Unterrichtsgarantie geplatzt - Erfüllung nicht mehr in dieser
Legislaturperiode
April 2001
26. April 2001 Quanz: Kultusministerin scheitert mit dem Vorhaben, den Lehrern
Mehrarbeit durch die Hintertür zu verordnen
24. April 2001 Quanz: Heimischer Wirtschaft muss geholfen werden
SPD hat Gesetzentwurf in den Hessischen Landtag eingebracht
März 2001
27. März 2001 Quanz: Mangelhaftes Zwischenzeugnis für Schulpolitik
26. März.2001 Quanz: Kultusministerin mit Oberstufenkonzept gescheitert
14. März.2001 Quanz: Regierungskoalition in gewohnter Weise familienfeindlich -
SPD-Antrag zur schrittweisen Einführung von Ganztagsangeboten von CDU-FDP-Mehrheit abgelehnt
09.März.2001 Offener Brief an Staatsminister Volker Bouffier, Hessisches Ministerium des Inneren und für Sport Betr.: Keine Veränderungen des kommunalen Abgabengesetzes
Februar 2001
26. Februar 2001

Quanz wirbt für den Standort Eschwege
Gespräch mit Kultusministerin Wolff über das Staatliche Schulamt

21. Februar 2001 Quanz: Konzeptionslosigkeit der Landesregierung behindert
Modernisierung der Schulen
19. Februar 2001 Quanz: F.D.P.-Oberstufenmodell schallende Ohrfeige für Wolff
18. Februar 2001 Quanz: Kritik von Brückmann unverschämt
17. Februar 2001 Quanz: Krise der Landwirtschaft als Chance zum Umsteuern
16. Februar 2001 Quanz: Pädagogisches Konzept dringend notwendig für den Umgang mit PCsNeue - Medien in den Unterricht unserer Schulen
15. Februar 2001 Quanz: Schulämter in Personalnot - Rechtliche Pflichten können
zum Teil nicht mehr wahrgenommen werden
09. Februar 2001 Kahl und Quanz: Landesregierung bei Frühpensionierungswelle planlos - "Schallende Ohrfeige für die Personalpolitik der Landesregierung!"